Auf den hundertstel Millimeter genau

Zahntechnik auf höchstem Stand ist heute eine Sache ausgefeilter Computertechnologie, ohne die passsensitive Bereiche, wie beispielsweise die Implantologie, kaum noch denkbar wären – übrigens eine Spezialität unseres Hauses.

Computerunterstützte Verfahren vermessen beispielsweise millimetergenau den zukünftigen Ort des Implantats. Eine aus diesen Daten hergestellte Schablone enthält bereits das eingefräste „Bohrloch“, sodass Sie eine passgenaue Verankerung des Implantats vornehmen können.

Modernste Werkstoffe und Bearbeitungsverfahren, wie Zirkon und mittels CAD/CAM-Verfahren hergestellter Vollkeramik, sorgen für qualitativ hochwertige zahntechnische Produkte, die Ihnen die Arbeit erleichtern und Ihren Patienten ein Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Dabei profitieren Sie von unseren kurzen Fertigungszeiten, die Ihnen Flexibilität in der Praxisplanung geben, ein nicht zu unterschätzender Vorteil gegenüber den starren und langen Lieferzeiten der Zahnersatz-Importgesellschaften.

CAD/CAM

CAD – Computer Aided Design
CAM – Computer Aided Manufacturing

CAD-CAM ist zur Zeit die neuste Technologie, die Zahnersatz aus hochfestem, biokompatiblen Zirkon fräst. Dieser Werkstoff ist schon über 20 Jahre bei den Hüftgelenken im Einsatz und hält seit einiger Zeit auch Einzug in den dentalen Sektor. Durch die hohe Festigkeit und Härte ist es nur möglich mit einer CAD – CAM Maschine, das Gerüst heraus zu fräsen. Konstruiert wird am Computer und unsere Fräsmaschine KaVo Everest fertigt das Gerüst. Die Verblendung wird individuell vom Zahntechniker übernommen. Höchst biokompatibel und ästhetisch. Innovativen Zahnersatz herzustellen ist eine Herausforderung in unserem Team.

Die Korte Dentallabor GmbH ist mit den neuesten Maschinen ausgerüstet. In unserem Kundencenter können Sie sich diese innovativen CAD-CAM Geräte gerne ansehen.

Zirkon

Hinter Zirkonkeramik steht Zirkonoxid: Ein Material, das weltweit anspruchsvollsten Aufgaben in hochkritischen Bereichen der Raumfahrt, Hüftprothetik oder Automobiltechnik erfüllt. Aus industriell gefertigten Rohlingen, die den laborgefertigten Keramiken an Homogenität deutlich überlegen sind, wird Ihr Zahnersatz prozessorgesteuert präzisionsgefräst – für unübertroffene Haltbarkeit und perfekte Passgenauigkeit.

Ästhetik

Mit Ihrer extremen Belastbarkeit und Biegefestigkeit besitzt Zirkonkeramik zur Zeit unerreichte Qualität für den Einsatz im Seitenzahnbereich. Aber sie ist auch ästhetisch eindrucksvoll verblendbar: Weswegen sie – neben Everest Glaskeramik mit Ihrer einzigartigen Ästhetik – auch für den Einsatz im Frontzahnbereich hervorragend geeignet ist.

Haltbarkeit

In allen bekannten Zahnersatz-Keramiken treten bei starker Belastung so genannten „Mikrorisse“ auf. Solche Risse werden von der Everest Zirkonkeramik – dank Ihrer besonderen chemischen Struktur und der zusätzlichen Stabilisierung durch das Element Yttrium – bereits im Ansatz gestoppt und isoliert.

Biokompatibel

Ihr gefräster Zahnersatz aus Zirkonkeramik ist biokompatibel und allergieneutral. Biokompatibilität ist fast immer das Produkt langjähriger Forschung und Entwicklung, die auch hinter unserer allergieneutralen Zirkonkeramik steht und – nicht zu vergessen – dem für Sie geeigneten Material, das Ihren Zahnersatz für herzhaft – hohe Biss- und Kaubelastung fest im Mund verankert.

Glaskeramik

Seit Glaskeramik für Zahnersatz verwendet wird, war und ist es ein Material der ersten Wahl. Computergestützt verarbeitet im Fräsverfahren vereint es mehr Vorteile als je zuvor. Prozessorgesteuert wird Ihr Zahnersatz mit niemals nachlassender Präzision perfekt gefertigt für exzellente Passgenauigkeit und Haltbarkeit.

Haltbarkeit

Damit Ihr Zahnersatz aus Glaskeramik auch unter hohen Druckbelastungen kraftvoll wiederstehen kann, wird sie zusätzlich mit Leuzitkristallen strukturell verstärkt. Diese feinverteilten Kristalle machen die Glaskeramik noch haltbarer und langlebiger.

Biegefestigkeit

Leuzitverstärkte Glaskeramik besitzt sehr gute Biegefestigkeit, doch hier können andere Materialien ihre spezielle Qualität entfalten. Für Brücken und im Seitenzahnbereich empfehlen wir daher Zirkonoxid, während Glaskeramik – besonders durch ihre unübertroffene Ästhetik – am besten im Frontzahnbereich zur Geltung kommt.

Biokompatibel

Ihr gefräster Zahnersatz aus Glaskeramik ist biokompatibel und allergieneutral. Biokompatibilität ist fast immer das Produkt langjähriger Forschung und Entwicklung, die auch hinter unserer allergieneutralen Glaskeramik steht und – nicht zu vergessen – dem für Sie geeigneten Material, das Ihren Zahnersatz für herzhaft – hohe Biss- und Kaubelastung fest im Mund verankert.

Implantologie

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Ober- oder Unterkiefer eingesetzt werden. Dies geschieht meist ambulant unter örtlicher Betäubung mit oder ohne begleitende Sedierung (Dämmerschlaf). Während der Einheilungsphase verankert das Knochengewebe das Implantat fest im Kiefer. Anschließend können auf dieser stabilen Basis sowohl Kronen als auch Brücken oder Prothesen befestigt werden. Implantate bestehen heute in der Regel aus körperverträglichem Zirkon. In den meisten Fällen haben sie die Form einer Schraube. Für den Einsatz von Implantaten muss ein bestimmtes Volumen an Kieferknochen vorhanden und dieser stabil sein. Aber auch bei geringer Knochensubstanz gibt es gute Möglichkeiten, den Knochen so aufzubauen, dass er für den Einsatz von Implantaten geeignet ist. Zudem haben sich die Werkstoffe soweit verbessert, dass Abstoßungsreaktionen weitgehend vermieden werden können und sich die Einheilungsphase erheblich verkürzt. Zahnimplantate können in fast jedem Alter eingesetzt werden, bei Kindern und Jugendlichen bestehen Einschränkungen. Denn für den Einsatz von Implantaten sollte die Wachstumsphase abgeschlossen sein.

Eigenschaften wie ein natürlicher Zahn

Von allen Formen des Zahnersatzes kommen Implantate den natürlichen Zähnen in Funktion und Aussehen am nächsten. Damit erfüllen sie hohe ästhetische Ansprüche und tragen wesentlich zur Erhaltung der Lebensqualität bei. Bei sorgfältiger Mundhygiene und regelmäßigen Kontrollen durch den Zahnarzt haben sie eine hohe Erfolgsprognose auch über lange Zeiträume. Aus medizinischer Sicht haben Implantate ebenfalls wesentliche Vorteile: Sie sind fest mit dem Kieferknochen verbunden – wie eine natürliche Zahnwurzel – und leiten die beim Kauen entstehenden Kräfte in den Knochen ein. Fehlt dieser stimulierende Reiz, bildet sich der Kieferknochen zurück. Implantate können das weitgehend verhindern. Außerdem müssen bei Zahnersatz, der auf Implantaten befestigt ist, keine Nachbarzähne als Pfeiler für Brücken beschliffen werden. Wertvolle Zahnsubstanz bleibt erhalten.

Vollkeramik/Zirkon

Der erste Eindruck entscheidet oft darüber, wie wir bei unseren Mitmenschen ankommen. Insbesondere schöne Zähne spielen dabei eine tragende Rolle. Der Wunsch nach möglichst unauffälligen Kronen und Brücken ist daher allzu verständlich – und mit der neuen High-Tech-Vollkeramik Zirkon in absolut überzeugender Qualität auch erfüllbar. Zirkon ermöglicht eine äußerst natürlich wirkende Ästhetik und steht zudem für höchste Bioverträglichkeit.

Ästhetik

– weißer vollkeramischer Gerüstwerkstoff Zirkon

– optimale Verblendkeramik
– gut der individuellen Situation anzupassen
– natürliches Aussehen des Zahnersatzes

Verträglichkeit

– körperverträglich und ohne Allergierisiko
– noch sicherer als Gold
– keine Wechselwirkung mit anderen Werkstoffen im Mund
– isolierend, daher angenehmes Kalt-/Warmverhalten
– dünnwandige Gestaltung kann zum Erhalt gesunder Zahnsubstanz führen
– glatte Oberflächen unterstützen die Mundhygiene

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!!!

Lasertechnik

Unser Qualitätsvorsprung – Lasertechnik

Seit 1995 erreichen wir eine weitere Qualitätssteigerung unserer Produkte durch den Einsatz der Laserfügtechnik. An Stelle von Lötverbindungen setzen wir ein Laserschweißgerät der neuesten Generation ein. Wir sind somit in der Lage, auf Lotlegierungen weitestgehend zu verzichten.

Die Vorteile dieser hochinnovativen Technologie

– Keine Lotlegierungen im Mund der Patienten
– Keine Qualitätsverluste im Materialgefüge
– Ein absolut sicherer Metallverbund.

Schnarchtherapie

Gemeinsam statt Einsam

Schnarchen ist meist nicht nur störend, sondern macht einsam und krank. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht schnarchen, sondern ausgeruht aufwachen.

Mit der Intraoralen-Schnarch-Therapie-Schiene (IST-Gerät) nach Prof. Hinz erwachen Sie und Ihre Familie jeden Morgen entspannt und zufrieden. Fragen Sie Ihren Zahnarzt – der berät Sie gerne.

Intraorale Therapie

Mit Intraoralen Geräten (Unterkieferprotrusionsschienen) kann man indirekt über Unterkiefervorverlagerung den Pharynx (Rachen) nachts offenhalten und die Muskulatur kräftigen. Die Atemwegspassage bleibt frei, Schnarchen und Apnoen werden verhindert.

Am Anfang stellt der Schlafmediziner die Diagnose und bei Therapieempfehlung für ein intraorales Gerät gehören die Auswahl und das individuelle Anpassen in die Hand des spezialisierten Zahntechnikers wie Korte Dentallabor. Moderne individuell hergestellte Zweischienen-Systeme über Oberkiefer und Unterkiefer ermöglichen heute durch stufenlose Adjustierung eine optimale Atemwegsöffnung bei hohem Tragekomfort. Die Therapie erfordert einen speziell fortgebildeten, schlaftherapeutisch tätigen Zahnmediziner.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie umfangreich bei allen Fragen zur Interoralen Therapie.